Titelwoche7
Hey ihr Lieben,
ich wünsche euch Frohe Ostern und hoffe ihr habt tolle Tage mit euren Liebsten verbracht oder tut es noch. Wegen der Osterfeiertage kommt mein Zwischenbericht zur Frühlings-Challenge auch erst am heutigen Ostermontag. Ich habe gestern einen schönen Tag am Werbellinsee verbracht und war gestern Abend einfach zu müde um einen Post zu schreiben. Heute steht bei mir allerdings nur Entspannung auf dem Programm und natürlich ein weiteres Fazit was meine Frühlings-Challenge angeht.

Die letzte Woche war wieder ein wenig mühsam, ich habe einfach derzeit so viel um die Ohren und war keinen Tag vor 19 Uhr zuhause. Mich schlaucht die Doppelbelastung aus Uni und Arbeit derzeit ungemein, aber immerhin habe ich dafür jetzt eine kleine Verschnaufpause. Ostern habe ich ohne Stress genossen und diese Woche habe ich auch nur halbe Tage, was Uni und Arbeit angeht, perfekte Voraussetzungen also für einen Endspurt! Denn nächsten Dienstag geht es schon nach London, ich kann jetzt schon sagen das ich wohl nicht annähernd an mein geplantes Ziel herankomme, aber auch das es mich nicht sonderlich stört. Aber dazu gibt es nächste Woche im Post zum Ende der Challenge mehr zu lesen. Nun bin ich total aufgeregt und freue mich riesig auf mein geliebtes London! In der letzten Woche habe ich die ersten Rezepte aus dem Vegan Fasten Kochbuch ausprobiert und bin begeistert, das es diese Woche noch mehr Gerichte daraus geben wird. Was den Sport angeht, lief es trotz des Stresses auch ganz gut und auf der Waage sind immerhin ein paar Gramm weniger zu sehen. So kann es weitergehen, auch wenn ich hoffe, dass diese Woche noch mehr Resultate bringt.

Zwischenbericht Bild 1

Was mich an der letzten Woche sehr genervt hat, ist das ständige Vorbereiten von Essen. Ich liebe es zwar in der Uni zu sitzen und etwas Gutes Selbstgekochtes zu essen, aber jeden Abend bis 21 Uhr in der Küche zu verbringen, macht wirklich wenig Spaß. Dennoch nehme ich es in Kauf, denn es tut meinem Körper einfach gut auf ein belegtes Brötchen oder Ähnliches zu verzichten. Doch was kann man sich so mitnehmen? Die Frage habe ich mir schon sehr oft gestellt und habe für mich ein paar nette Alternativen zum Pausenbrot gefunden, diese möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten.

Salat mit Hühnchen
Ein absoluter Klassiker und vor allem frisch zubereitet einfach köstlich. Ich mache mir dafür abends einen gemischten Salat nach Belieben und brate eine Hühnerbrust an. Dazu gibt es ein köstlich selbst gemachtes Dressing, denn von Balsamico und Öl habe ich derzeit einfach genug. In dem veganen Kochbuch fand ich ein Dressing mit Gurke, Salat, Petersilie und Zitrone, einfach unglaublich lecker und sehr frisch. Das ganze kommt bei mir dann in eine praktische Salatbox mit extra Behältnis für das Dressing.

Couscous, Bulgur oder Nudelsalate
Wer mal etwas anderes als den klassischen Salat aus rohem Gemüse essen möchte, liegt damit genau richtig. Je nach Belieben lassen sich diese drei tollen Nahrungsmittel verarbeiten, wobei ich bei einem Nudelsalat nicht die Mayonnaise Variante meine. Viel mehr geht es mir dabei um Vollkornnudeln mit Rucola, Pinienkernen, Tomaten und einem Klecks Pesto. Macht satt und schmeckt großartig. Natürlich sind da recht viele Kohlenhydrate und auch Fett drin, also würde ich diesen Salat nicht jeden Tag essen. Trotzdem ist es mal eine nette Alternative und macht glücklich, mich zumindest ;).

Wraps
Mein großer Favorit der letzten Wochen! Im Prinzip nichts anderes drin als in dem Salat mit Hühnchen, nur das ein Wrap das ganze umhüllt. Mach etwas satter und schmeckt einfach köstlich! Hierbei verzichte ich dann gerne auf Joghurtsauce oder Ähnliches und mache entweder selber eine Sauce oder gebe ein wenig Pesto auf den Wrap.

Snacks
Auch Snacks für zwischendurch dürfen an langen Uni- oder Arbeitstagen natürlich nicht fehlen. Ich bereite mir dazu meist eine Snackbox aus Gurken, Möhren, Paprika, Weintrauben oder Erdbeeren vor. Leider sind Snacks wie ein Apfel oder eine Birne oder so für mich nicht drin, denn dagegen bin ich leider allergisch, aber vor dem Sport esse ich gerne eine Banane. Trotzdem möchte ich auf etwas Süßes in Form von fruchtigen Snacks nicht verzichten und deshalb habe ich immer einen Fruity Riegel von Schwartau dabei, mag diese Oblaten Fruchtschnitten einfach. Ansonsten gibt es gerne mal Reiswaffeln und Cashews oder gewürzte Mandel, denn das sind die einzigen Nüsse, auf die ich nicht allergisch reagiere.

Generell esse ich viel mehr Gemüse als Obst. Geht es euch da auch so? Und was sind eure liebsten Snacks an langen Arbeits- oder Unitagen? Ich würde mich über ein paar Anregungen sehr freuen!

Zwischenbericht Bild 2 Zwischenbericht Bild 3

Liebstes Frühstück in dieser Woche
Smoothie aus Apfelsaft (naturtrüb), Erdbeeren, Banane, Haferflocken und etwas Minze oder einen Smoothie mit Ananas-Orange-Mango und ohne die Erdbeeren.

Liebstes Mittagessen der Woche
Zucchini-Spinat-Suppe

Liebster Snack der Woche
Gurke

Sünde der Woche
Schnitzel, Süßigkeiten (Ostern halt^^)

Gewicht nach Woche 6
66,9 kg (Vorwoche 67,4kg)

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend und habt einen tollen Start in die Woche!
Liebste Grüße,
Nathalie

Written by Nathalie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.