Frühlings-Challenge
Hey ihr Lieben,
morgen starte ich meine persönliche Frühlings-Challenge! Mein Ziel ist es, innerhalb von 8 Wochen 10kg zu verlieren und das durch eine gesunde, abwechslungsreiche Ernährung und ausreichend Sport. Mir ist bewusst, dass das ein ambitioniertes Ziel ist, aber ich muss endlich etwas gegen die überflüssigen Pfunde tun. Denn derzeit fühle ich mich einfach nicht mehr wohl in meiner Haut. Also wird bis zu meinem nächsten London Urlaub (29.04. – 03.05.) fleißig etwas für meine persönliche Traumfigur getan, damit ich nicht total deprimiert in den Londoner Umkleidekabinen stehe. Wir kennen das doch alle oder? Man schnappt sich in einem Geschäft ein cooles Teil, probiert es an und man sieht einfach nicht annähernd so gut darin aus, wie man sich das vorgestellt hat. Dieses Gefühl möchte ich in Zukunft nicht mehr verspüren und deshalb gibt es nun keine Ausreden mehr – die Kilos müssen runter!

Versteht mich nicht falsch, ich habe keineswegs vor mich auf Modelmaße herunter zu hungern. Mein Ziel ist es auf gesunde Art und Weise Gewicht zu verlieren und mich in meinem Körper wieder rundum wohlzufühlen. Es wird auch keine Zahl geben, die ich unbedingt erreichen will. Die 10kg stehen da, weil ich vor drei Jahren mal genau diese zehn Kilo weniger drauf hatte. Damals habe ich mich wirklich wohlgefühlt und dieses Gefühl hätte ich einfach gerne wieder. Wenn das Wohlfühlen kommt bevor die 10kg weg sind, umso besser. Deshalb habe ich mich dazu entschieden keine radikale Diät zu machen. Ich möchte langfristig etwas verändern, ohne dabei auf alles zu verzichten. Natürlich ist so eine Abnehmphase auch durch etwas Verzicht geprägt, aber es wird bei mir keine Lebensmittel geben, die ich in dieser Zeit gar nicht esse.

Generell kann ich über meine Ernährung sagen, dass sie doch recht gesund und auch ausgewogen ist. Bei mir wird stets frisch gekocht und ich verwende keine Tütchen, um Soßen anzurühren. Sahne gibt es bei mir schon lange nicht mehr und im Vorratsschrank stehen Vollkornnudeln und Naturreis. Woran liegt dann mein geringes, aber vorhandenes, Übergewicht? Es sind eindeutig die Süßigkeiten!
Leider bin ich eine Naschkatze, wie sie im Buche steht. Egal ob Kuchen, Schokoriegel, Eis oder Chips – ich könnte diese Leckereien ständig essen! Doch damit muss nun Schluss sein. Ich will nicht sagen, dass ich in den kommenden Wochen während meiner Frühlings-Challenge keine Schokolade mehr anrühren werde, aber ich werde mich bemühen dies nur selten und vor allem nicht abends zu tun.

Frühlings-Challenge Bücher

In den letzten Wochen habe ich mich mit einigen Büchern zu dem Thema Ernährung befasst (mehr als die Drei, aber die fand ich am besten). Für mich kommt es nicht infrage mich ausschließlich nach einer Ernährungsweise zu richten, aber in diesen Büchern finde ich durchaus interessante Ansätze, die mir sinnvoll erscheinen. Besonders gut finde ich den Ansatz der 5-Elemente-Küche, der auf der chinesischen Ernährung basiert, mehr auf „meine Mitte“ zu hören!
Leider esse ich manchmal, obwohl ich gar keinen Hunger mehr habe oder esse etwas Süßes, nur weil ich meine es gerade zu brauchen. Die von der Industrie gefertigten Produkte sind so voll von süchtig machenden Stoffen, dass es manchmal kaum mehr möglich ist zu erkennen, ob man das nun isst, weil man es mag oder der Körper einfach nur danach verlangt. In den nächsten Wochen werde ich sehr darauf achten was ich esse und aufhören zu essen wenn ich satt bin.

Frühlings-Challenge Sport

Natürlich ist Sport ein wichtiger Teil so einer Challenge. Ohne Sport wird es nicht klappen, denn ich möchte auch fitter werden und meinen Körper straffen. Für mich ist es realistisch jeden zweiten Tag zum Sport zu gehen. Das kann ich mit meinem Alltag gut vereinbaren und stresst mich nicht. Mein Weg führt mich dabei in ein Fitnessstudio, denn joggen liegt mir einfach nicht. Ich denke ich werde auch das ein oder andere Mal schwimmen gehen. Das macht einfach Spaß und tut dem Körper gut. Im Fitnessstudio werde ich verschiedene Kurse besuchen und es mit einer Kombination aus Cardiotraining und Muskelaufbau versuchen. In den vergangenen Jahre hat das bei mir so recht erfolgreich geklappt mit dem Abnehmen, ich hoffe sehr, dass es dieses Mal auch so wird und vor allem, dass ich nach den 8 Wochen stark genug bin um das mit dem Sport beizubehalten.

Doch wieso Sport statt shoppen? Ganz einfach, in diesen kommenden acht Wochen werde ich mir weder Klamotten, noch dekorative Kosmetik zulegen. Um ehrlich zu sein, wird das für mich wohl die größere Herausforderung werden! Genau aus diesem Grund habe ich mir ein kleines Belohnungssystem überlegt. Für jedes Kilo, das ich bis zur Halbzeit (01.04.) verliere, bekomme ich 10 Euro auf mein Shoppingkonto gut geschrieben und darf mir dann an diesem Tag etwas Schönes gönnen. Ist doch eine prima Zusatzmotivation oder was meint ihr? Ich jedenfalls freue mich darauf mich dieser Herausforderung zu stellen und werde euch jeden Sonntag berichten wie es mir in der Woche ergangen ist.

Abschließend möchte ich noch einmal deutlich darauf hinweisen, dass ich keine Ernährungs- oder Sportexpertin bin. Ich habe mir ausgesucht meine Ziele auf diese Art und Weise zu erreichen, weil ich es für mich für den besten Weg halte. Das heißt nicht, dass es für euch so auch am besten ist, denn jeder ist anders und jeder hat andere Probleme. Es würde mich allerdings freuen wenn euch dieser Post dazu motivieren würde die Dinge anzupacken. Jeder schiebt doch die ein oder andere Sache vor sich her und findet immer wieder eine Ausrede, warum man jetzt gerade nichts daran ändert.

Ich bin motiviert und möchte diese Motivation mit euch teilen. Vielleicht auch, weil ich dann weniger schnell aufgeben werde, denn die nächsten Wochen werden mit Sicherheit schwer werden, aber ich möchte es unbedingt schaffen. Aber nun wünsche ich euch einen schönen Sonntag und hoffe es hatte überhaupt jemand Lust diesen langen Post zu lesen ;).
Liebste Grüße,
Nathalie

Startgewicht: 69,4kg

Written by Nathalie

2 Comments

july2512

ich finds super, wie motiviert du das angehen willst und drück dir die daumen <3

Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.